Wir verstehen unter Philosophieren lustvolles Nachdenken. Und was ist mit der Kunst? Lesen Sie ganz unten weiter...


Das Programm

 


04. Juli 2022 um 19.30 Uhr

22. August 2022 um 19:30 Uhr

26. September 2022 um 19:30 Uhr

31. Oktober 2022 um 19:30 Uhr

28. November 2022 um 19:30 Uhr

 

Salon Jullien

 

Wir laden herzlich ein zu Lektüre und Diskussion des jüngsten Werks des französischen Philosophen und Sinologen François Jullien. Er stellt sich darin die Frage, wie ein "zweites Leben" als Fortsetzung des alten Lebens zu denken ist. Dabei geht es Jullien eher um einen neuen Anlauf als um platonische Reduktion auf Weisheit und keineswegs um einen Ratgeber für ein Leben nach der goldenen Mitte.

 

"Wir gehen auf Abstand zu den Scheingefechten des Lebens und entdecken andere Inhalte", schreibt Ursula Renz in der NZZ. Um solcherart Entdeckungen soll es im Salon Jullien gehen. Kapitel für Kapitel, offen und humorvoll, wollen wir uns diesen Text lesend erschließen, das Gelesene beleuchten und diskutieren.

Voraussetzung: Lektüre von Julliens "Ein zweites Leben", (Passagen Verlag) Offenheit und Neugier auf die Lesarten der anderen.

 

Moderation: Alice Grünfelder, Sinologin, Germanistin, Übersetzerin und Schriftstellerin


Fr. 30. September, 19.30 Uhr

Sa. 1. Oktober, 19.30 Uhr

 

So. 2. Oktober, 17 Uhr

 

 

Winterreisen

Szenisches Konzert 

 

 

Franz Schubert, «Winterreise». op. 89, D.911, arrangiert für Sopran, Akkordeon und Klarinette

Jörg Köppl, m1 Hertz für Kopfhörer 2022 (UA)

 

Mit Simona Ryser (Sopran), Ina Callejas (Akkordeon) und Paula Häni (Klarinette)

  

Es ist ein zeitloser Winter, den Schuberts Liedzyklus heraufbeschwört, ganz so als hätte jede Epoche seine eigene Winterreise. Die Gefühle des Wanderers spiegeln die Ausweglosigkeit, Wut und Verzweiflung des Flüchtenden. Der Zyklus führt von der Trauer um eine verlorene Liebe zu den Abgründen der Welt. 

 

Unsere «Winterreise» beginnt mit der Audiokomposition des Klangkünstlers Jörg Köppl, die das Publikum am Aufführungstag via Handy erhält – zum individuellen Hören, etwa auf dem Weg zum Konzert. Vor Ort wird Schuberts «Winterreise» in unkonventioneller Besetzung – Akkordeon, Klarinette und Sopran – aufgeführt. Durchbrochen wird der Zyklus von kurzen szenischen Interventionen, welche die Motive musikalisch, gestisch und geräuschhaft weiterentwickeln. 

 

Ein Tag vor der Vorstellung wird Ihnen der Link zur cirka 15-minütigen Tonspur aufs Handy geschickt.  Kopfhörer aufsetzen, PLAY drücken und los geht’s –  wir empfehlen den Spaziergang durch den wunderschönen Friedhofpark Sihlfeld zum Konzertort. (Haupteingang A Friedhof Sihlfeld, Ämtlerstrasse (Bus 33) zum Ausgang D Gutstraße beim Hubertus.)

 

Arrangements: Ina Callejas; Szenar: Simona Ryser

Produktion: szene und musik; Bild: Marc Latzel

 

Zürich: Atelier für Kunst und Philosophie, Albisriederstraße 164 (Nähe Hubertus)

Türöffnung: 40 Min. vor Vorstellungsbeginn

 

Bitte reservieren und Handy-Nummer und E-Mail- Adresse für die Zusendung der Tonspur angeben.

reservation@simonaryser.ch oder 044 363 47 73

Alternativ kann die Komposition 40 Minuten vor Konzertbeginn vor Ort über Kopfhörer gehört werden oder ab https://audiokunst.ch/winterreisen.html


Donnerstag, 06. Oktober 2022 um 20:00 Uhr

 

SwingThing

Dela Hüttner, voc/comp/arr

Adrian Mira, clar

Thomas Goralski, piano

Samir Böhringer, drums

Mischa Frey, upright bass

SwingThing

 

Mit Swing in die Moderne, warmherzig und groovig. Die Band bietet tolle Jazzmusik, vor allem auch Jazzgesang, simpel und direkt, nichts Gekünsteltes, somit berühren sie auch die Seele und/oder das Tanzbein, je nach Song und Stimmung. Natur, Liebe, Fragendes sind die Themen, ergänzt durch Cab Calloway, der zum Befürworter der Meere wird, und Josephine Baker, die, fern vom Bananenröcklein, einen selbstbestimmten und modernen Way of Life lebte.

Rhythmisch stark, mit einem ganz eigenen Sound, ob swingig oder balladig.


Where's Africa: That Hat

 

Donnerstag, 22.9.2022, 20:30 Uhr

Samstag, 8.10.2022, 20:30 Uhr

Freitag, 25.11.2022, 20:30 Uhr

Samstag, 17.12.2022, 20:30 Uhr

 

 

 

Omri Ziegele Altsaxophon, Nai, Stimme

Yves Theiler Keyboards

Dario Sisera Schlagzeug, Perkussion

 

Nach erfolgreichen ersten zwei Jahren werden unsere regelmässigen Konzerte im Atelier für Kunst & Philosophie weitergeführt, etwas für Grossohrige, Hüpfende...

  mit Gast Christoph Irniger Tenorsax


Freitag, 21. Oktober  um 19:30 Uhr

 

Mit Hermann Hesse in Italien

Reiseimpressionen und Musik

 

mit Hilmar Lippert (Konzept und Sprecher), Annina Giéré, Gesang und Martin Kunz, Klavier

 

 

 

 

Bild: Lektüretipp



04. Juli 2022 um 19.30 Uhr

22. August 2022 um 19:30 Uhr

26. September 2022 um 19:30 Uhr

31. Oktober 2022 um 19:30 Uhr

28. November 2022 um 19:30 Uhr

 

Salon Jullien

 

Wir laden herzlich ein zu Lektüre und Diskussion des jüngsten Werks des französischen Philosophen und Sinologen François Jullien. Er stellt sich darin die Frage, wie ein "zweites Leben" als Fortsetzung des alten Lebens zu denken ist. Dabei geht es Jullien eher um einen neuen Anlauf als um platonische Reduktion auf Weisheit und keineswegs um einen Ratgeber für ein Leben nach der goldenen Mitte.

 

"Wir gehen auf Abstand zu den Scheingefechten des Lebens und entdecken andere Inhalte", schreibt Ursula Renz in der NZZ. Um solcherart Entdeckungen soll es im Salon Jullien gehen. Kapitel für Kapitel, offen und humorvoll, wollen wir uns diesen Text lesend erschließen, das Gelesene beleuchten und diskutieren.

Voraussetzung: Lektüre von Julliens "Ein zweites Leben", (Passagen Verlag) Offenheit und Neugier auf die Lesarten der anderen.

 

Moderation: Alice Grünfelder, Sinologin, Germanistin, Übersetzerin und Schriftstellerin


Where's Africa: That Hat

 

Donnerstag, 22.9.2022, 20:30 Uhr

Samstag, 8.10.2022, 20:30 Uhr

Freitag, 25.11.2022, 20:30 Uhr

Samstag, 17.12.2022, 20:30 Uhr

 

Omri Ziegele Altsaxophon, Nai, Stimme

Yves Theiler Keyboards

Dario Sisera Schlagzeug, Perkussion

 

Nach erfolgreichen ersten zwei Jahren werden unsere regelmässigen Konzerte im Atelier für Kunst & Philosophie weitergeführt, etwas für Grossohrige, Hüpfende...

  mit Gast Christoph Irniger Tenorsax


04. Juli 2022 um 19.30 Uhr

22. August 2022 um 19:30 Uhr

26. September 2022 um 19:30 Uhr

31. Oktober 2022 um 19:30 Uhr

28. November 2022 um 19:30 Uhr

 

Salon Jullien

 

Wir laden herzlich ein zu Lektüre und Diskussion des jüngsten Werks des französischen Philosophen und Sinologen François Jullien. Er stellt sich darin die Frage, wie ein "zweites Leben" als Fortsetzung des alten Lebens zu denken ist. Dabei geht es Jullien eher um einen neuen Anlauf als um platonische Reduktion auf Weisheit und keineswegs um einen Ratgeber für ein Leben nach der goldenen Mitte.

 

"Wir gehen auf Abstand zu den Scheingefechten des Lebens und entdecken andere Inhalte", schreibt Ursula Renz in der NZZ. Um solcherart Entdeckungen soll es im Salon Jullien gehen. Kapitel für Kapitel, offen und humorvoll, wollen wir uns diesen Text lesend erschließen, das Gelesene beleuchten und diskutieren.

Voraussetzung: Lektüre von Julliens "Ein zweites Leben", (Passagen Verlag) Offenheit und Neugier auf die Lesarten der anderen.

 

Moderation: Alice Grünfelder, Sinologin, Germanistin, Übersetzerin und Schriftstellerin


Where's Africa: That Hat

 

Donnerstag, 22.9.2022, 20:30 Uhr

Samstag, 8.10.2022, 20:30 Uhr

Freitag, 25.11.2022, 20:30 Uhr

Samstag, 17.12.2022, 20:30 Uhr

 

 

 

Omri Ziegele Altsaxophon, Nai, Stimme

Yves Theiler Keyboards

Dario Sisera Schlagzeug, Perkussion

 

Nach erfolgreichen ersten zwei Jahren werden unsere regelmässigen Konzerte im Atelier für Kunst & Philosophie weitergeführt, etwas für Grossohrige, Hüpfende...

  mit Gast Christoph Irniger Tenorsax


Wir verstehen unter Philosophieren lustvolles Nachdenken.

Und unter Kunst - im weitesten Sinne? Ich fand keine andere Alternative als das „Künstlerleben“, wenn man darunter so etwas wie unumschränkte Individuation verstehen will, das selbstverantwortete exploratorische Lebensunternehmen….Es geht immer um die Herbeiführung eines Entbrennens, um Momente des vollen Inneseins. (Paul Nizon.)

 

Was Kunst im engeren Sinne ist, versuchen wir immer wieder zu ergründen, indem wir künstlerisch tätig sind.


Wir knüpfen bei unseren Sehnsüchten an und verwandeln Scheinantworten in echte Fragen.


Wir denken nach über das, was uns angeht. Was andere Denker und Denkerinnen dazu gedacht haben. Und wir denken weiter. Und trinken dazu.

Wir sind weder Erbsenzähler noch Schamanen. Wir genießen es, uns mit den Gästen in Denkschlaufen zu verhaspeln und uns wieder daraus herauszuspinnen.

Wir sind keiner Schulmeinung verpflichtet, wir wissen nicht so genau, wie viele Götter es gibt, aber wir laden sie ein, uns zu inspirieren, falls sie nicht gerade verreist sind.

Wir lachen gerne. Aber wir meinen es ernst.

Martin Kunz und Markus Huber

 

Abonnieren Sie oben unsern Newsletter. Auch über andere Mitteilungen von Ihnen freuen wir uns.



Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Rückblicke



 

 

Atelier für Kunst und Philosophie / Albisriederstraße 162 / 8003 Zürich / 079 430 97 14 / Email

Website über den Künstler und Philosophen Martin Kunz