Wir verstehen unter Philosophieren lustvolles Nachdenken. Und was ist mit der Kunst? Lesen Sie ganz unten weiter...


Das Programm

Wir halten uns stets an allen Auflagen, zu aller Sicherheit.


Samstag, 03. Juli 2021 um 20 Uhr

 

Bold?

Saxophonquartett mit

Manuela Villiger

Juan José Faccio

Alain Dobler

Silke Strahl


Sonntagsmatinée am 04. Juli um 11.30 Uhr

 

Wolfgang Amadeus Mozart

 

mit Beatrice Voellmy, Sopran und

Susanne Hess, Cembalo

 

Mozart wuchs mit dem Cembalo auf. Bis in die 1780er Jahre trat er auch als Cembalospieler auf. Später verdrängte der moderne Hammerflügel das Zupfinstrument. Etliche Lieder aus der frühen Schaffensphase sind indes sehr geeignet, auf dem Cembalo begleitet zu werden. Auch einige Clavier-Sonaten Mozarts gewinnen an Charme, wenn sie auf dem Vorläufer des Hammerklaviers gespielt werden.

 

Beatrice Voellmy ist international tätige Lied- und Oratoriensängerin. Sie leitet eine Gesangsklasse in Baselland und ist Dirigentin verschiedener Chöre. Diverse CDs.

Susanne Hess ist Organistin, Cembalistin und Barockviolinistin. Sie ist Gründerin des Forums für Alte Musik Zürich.

 

Eintritt: 30 / 20

Reservation empfohlen unter 079 430 97 14

 

 


Philosophische Abendgespräche im Hotel Waldhaus in Sils-Maria

mit Markus Huber und Martin Kunz

---

Mittwoch, 21. Juli 2021 um 21 Uhr

 

Freiheit

Ein Streitgespräch

---

Sonntag, 25. Juli 2021 um 21 Uhr

 

Geist

Ein Plädoyer

---

Dienstag, 27. Juli 2021 um 21 Uhr

 

Leere

 

Anmeldung: 081 838 51 00

 


Wir verstehen unter Philosophieren lustvolles Nachdenken.

Und unter Kunst - im weitesten Sinne? Ich fand keine andere Alternative als das „Künstlerleben“, wenn man darunter so etwas wie unumschränkte Individuation verstehen will, das selbstverantwortete exploratorische Lebensunternehmen….Es geht immer um die Herbeiführung eines Entbrennens, um Momente des vollen Inneseins. (Paul Nizon.)

 

Was Kunst im engeren Sinne ist, versuchen wir immer wieder zu ergründen, indem wir künstlerisch tätig sind.


Wir knüpfen bei unseren Sehnsüchten an und verwandeln Scheinantworten in echte Fragen.


Wir denken nach über das, was uns angeht. Was andere Denker und Denkerinnen dazu gedacht haben. Und wir denken weiter. Und trinken dazu.

Wir sind weder Erbsenzähler noch Schamanen. Wir geniessen es, uns mit den Gästen in Denkschlaufen zu verhaspeln und uns wieder daraus herauszuspinnen.

Wir sind keiner Schulmeinung verpflichtet, wir wissen nicht so genau, wie viele Götter es gibt, aber wir laden sie ein, uns zu inspirieren, falls sie nicht gerade verreist sind.

Wir lachen gerne. Aber wir meinen es ernst.

Martin Kunz und Markus Huber

 

Abonnieren Sie oben unsern Newsletter. Auch über andere Mitteilungen von Ihnen freuen wir uns.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Rückblicke



 

 

Atelier für Kunst und Philosophie / Albisriederstrasse 164 / 8003 Zürich / 079 430 97 14 / Email

Website über den Künstler und Philosophen Martin Kunz